Trinkflaschen – Ideale Begleiter für unterwegs

Bedruckte Trinkflaschen sind ein beliebtes Werbegeschenk, weil sie jede Altersgruppe ansprechen. Trinkflaschen sind praktische Alltagsgegenstände, wieder verwendbar und gut für die Umwelt. Trinkflaschen eigenen sich nun mal ideal zum Sport, für die Freizeit, Schule oder Arbeit. Aber auch für Ausflüge und selbst auf Reisen bzw. lange Autofahrten sind Trinkflaschen der optimale Werbeträger. Mit einem Druck Ihres Firmenlogos oder Ihrer Werbebotschaft wird die Trinkflasche zu einem ganz individuellen und einigartigem Werbegeschenk. Egal ob Plastikflaschen, Metallflaschen, Sportflaschen oder isolierte Trinkflaschen für heißen Tee, bedruckt mit einer Farbe oder vollständig, in jedem Fall sorgt die Trinkflasche mit Werbung für die nötige Aufmerksamkeit.

Lassen Sie für Ihre Kunden bzw. Geschäftspartner und Mitarbeiter Maxilia Trinkflaschen bedrucken! Eine Trinkflasche verspricht besten Tee immer und überall. Sie sind auch leicht zu reinigen, denn sie sind spülmaschinenfest. Wichtig ist natürlich, dass der Verschluss absolut dicht hält. Sie sind nicht nur sehr praktisch, sondern sehen außerdem schön aus und es gibt sie in sechs verschiedenen Farben. Bedruckte Flaschen sind ein echter Hingucker!

Die Vorteile einer isolierten Trinkflasche: Den Tee genießen, wo man will, sich keine Sorgen mehr machen müssen, dass der Tee kalt wird, die Minuten während einer Fahrt effizient nutzen, immer eine eigene Tee Trinkflasche dabei haben, niemals schlechten Tee trinken müssen. In der isolierten Trinkflasche hat man immer seine Lieblingssorte Tee und im Gegensatz zu einer herkömmlichen Trinkflasche, hat der Tee immer die richtige Temperatur.

Trinkflaschen selbst gestalten

So wie man z.B. Kugelschreiber bedrucken lassen kann, lässt sich auch die Trinkflasche bedrucken. Sie können mit Ihrem Firmenlogo, Slogan oder einem individuellen Werbemotiv bzw. Spruch gestaltet werden. Bei einigen Trinkflaschen ist auch eine Gravur möglich.

Bei günstigen Trinkflaschen, die als Streuartikel verteilt werden, bietet sich ein einfarbiger Druck zur Veredelung mit dem Logo Ihres Unternehmens besonders an. Für eine minimale Investition erhalten Sie ein maximales Resultat. Da Trinkflaschen fast alltäglich verwendet werden, ist Ihr Firmenlogo auf der Trinkflasche stets gut sichtbar.

Das Verkaufsteam von Maxilia berät Sie gerne zu bedruckbaren Trinkflaschen mit individuellem Motiv sowie der perfekten Werbeanbringung auf den Werbeartikel.

Tee aus dem eigenen Garten, dem Balkon oder der Fensterbank

Kräuter- oder Früchtetees sind in den heißen Monaten des Jahres eine gesunde Erfrischung und in der kalten Jahreszeit eine wärmende Wohltat. Die Grundlage dafür gedeiht in manchem Garten, auf dem Balkon oder sogar auf der Fensterbank. Blätter, Blüten und Früchte oder sogar Rinden und Wurzeln bestimmter Pflanzen sind für Tee besonders gut geeignet.
Die folgende Liste zeigt eine kleine Übersicht typischer wie auch heimischer Teekräuter für einen leckeren Kräutertee untereilt nach den verwendeten Pflanzenteilen:

Blättertee:
Echter Basilikum, gewöhnlicher/gemeiner Beifuß, Beinwell, Birke, Brennessel, Brombeere, echtes Eisenkraut, Ginkgo, gewöhnlicher Hanf, Heidelbeere, Himbeere, Huflattich, Johanniskraut, Lorbeer, Löwenzahn, Mädesüß, Melisse, Minze/Pfefferminze, Salbei, Schafgarbe, Spitzwegerich, Tausendgüldenkraut, Thymian, echte Walnuss, Weißdorn, Wermut, Yacon, Zinnkraut

Blütentee:
Arnika, Baldrian, Besenheide, echter Buchweizen, Hibiskus, Holunder, Hopfen, Johanniskraut, echte und römische Kamille, Kornblume, Königskerze, Lavendel, Linde, Jasmin, Mädesüß, Malve, Ringelblume, Schafgarbe, Schlüsselblume, Weißdorn,

Früchtetee:
Apfel, Anis, Brombeere, Erdbeere, Fenchel, Granatapfel, Heckenrose, Heidelbeeren, Holunder, schwarze Johannisbeere, Kirsche, Kümmel, Quitte, Sanddorn, Wacholder

Rindentee:
Berberitze, Faulbaum, Birke, Eiche, Schwarz-Pappel, Silber-Weide,

Wurzeltee:
Baldrian, Beinwell, Bibernelle, Brennessel, Eibisch, Engelwurz, Kalmus, Liebstöckel, Löwenzahn, Rhabarber, Rosenwurz, Trauben-Silberkerze, Stiefmütterchen, Süßholz, Tragant, Wegwarte
Standort zum Pflanzen von Teekräutern:

Teekräuter kann man ganz einfach im Garten als Gartenpflanzen im Kräuterbeet, Hochbeet oder in Kräuterspiralen pflanzen. Und selbst ohne Garten muss man nie auf frischen, selbst angebauten Kräutertee verzichten.

Der Anbau für Fensterbank ist leichter als Du vielleicht zunächst denkst.

Es wird benötigt: Blumentöpfe oder besser noch Pflanzkasten mit Bewässerungssystem für optimalen Wachstum, Pflanzerde für Kräuter, Saatgut natürlich und wer es ganz eilig hat: vorgezogene Kräuter im Topf.

Damit die Freude lange währt ist beim Anbau und Pflege einiges zu beachten:

1. Der richtige Standort ist sehr wichtig. Die meisten Teekräuter lieben es warm aber auch nicht zu warm. Licht sollte so viel wie möglich vorhanden sein. Ideal ist daher helles Fensterbrett zum Beispiel in der Küche oder im Schlafzimmer. Noch besser wäre, wenn vorhanden, ein helles Plätzchen im Wintergarten.

2. Für ausreichend Wasser muss stets gesorgt sein. Aber bitte keine Staunässe, sonst faulen die Kräuter schnell vor sich hin.

3. Gib Deinen Teepflanzen ausreichend Zeit zum Wachsen und Gedeihen. Wenn dem zarten Kräuterspross die lebenswichtigen Blätter entnommen werden, dauert die Freude nicht lange. Erst wenn die Pflanze ausreichend groß und robust ist, kannst Du nach und nach einzelne Blätter oder Stängel für die jeweils frische Tee-Zubereitung entfernen.

4. Viele Tee-Kräuter wachsen in immer neuen Trieben aus der Wurzel, daher sollten bei diesen Pflanzen nicht einzelne Blätter sondern immer gleich ein ganzer Stängel geerntet werden.

5. In den warmen Monaten des Jahres kannst Du die Teekräuter-Pflanzen auf Balkon oder Terrasse stellen. Grund: Die Pflanzen werden besonders kräftig und bauen Masse für den Winter auf.

Die meisten Teekräuter bzw. Gartenkräuter sind mehrjährig und halten sich bei guter Pflege mehrere Jahre.

Eine afrikanische Pflanze hilft gegen viele Beschwerden: Die Teufelskralle

Schon seit Jahrhunderten wissen afrikanische Völker um die Wirkung der sogenannten „Teufelskralle“. Sie wurde und wird noch heute von Medizinmännern genutzt, um zu heilen und zu helfen. Die Afrikanische Teufelskralle ist eigentlich ein Unkraut, dass auf afrikanischen Savannen und ähnlichen Böden wächst. Ihre hochwertigen Inhaltsstoffe sind es, die seit langer Zeit zur Linderung und Heilung einiger Krankheiten genutzt werden.

Auch im europäischen Raum hat man sich die Heilkraft der Pflanze zu Nutzen gemacht. Mittlerweile gibt es Sie in vielen unterschiedlichen Arzneien und auch ihre Darreichungsformen sind verschieden. Von der Kapsel, der Tinktur, über’s Pulver, bis hin zum schmackhaften Tee. Die Teufelskralle hat es in sich und das schätzen immer mehr Menschen.

Wirksamer Rohstoff

Das Gewächs ist ein wichtiger Rohstoff und Lieferant für medizinische Produkte. Spezielle Salben, Tabletten und Co. Werden mit dem Wirkstoff der Teufelskralle angereichert. Ganz besonders für rheumatische Beschwerden, Arthrose und Arthritis, jegliche Gelenkschmerzen / Entzündungen und weitere das menschliche Skelett betreffende Beschwerden. Auch gegen Gicht, Rückenbeschwerden sowie Verdauungsbeschwerden sagt man der Teufelskralle nach, dass sie tatsächlich helfen kann.

Die Teufelskralle lindert besonders in diesen Bereichen die Schmerzen und führt so schneller zu Heilungserfolgen. Auch in der Tiermedizin wird der Wirkstoff immer mehr angewendet. Besonders auch bei Pferden, die mit Arthrose und Gelenkverschleißerscheinungen zu tun haben, wird die Teufelskralle gerne genutzt. Insbesondere dann, wenn die herkömmliche Schulmedizin nicht mehr weiterhelfen kann, ist die Anwendung von natürlichen Substanzen wie die der Teufelskralle sehr hilfreich und erfolgreich.

Als Tee ein wahrer Genuss

Der Wirkstoff der Teufelskralle findet sich in etlichen Präparaten wieder. Als Pulver, Tinktur, Kapsel, Tablette und Salbe. Es gibt allerdings auch noch eine weitere Möglichkeit den Wirkstoff der Teufelskralle ganz sanft und einfach täglich zu sich zu nehmen: Als Tee. Die Zubereitung des Tees unterscheidet sich nicht großartig von der Zubereitung herkömmlicher Tees. Frisch aufgebrüht schmeckt der Tee am besten und kann so sein ganzes Aroma entfalten lassen. Für den Tee werden in der Regel die Speicherwurzeln der Pflanze zerkleinert und getrocknet.

Ganz besonders bei rheumatischen Beschwerden hat sich die Kombination aus der äußerlichen Anwendung der Teufelskralle in Form von Salben und Tinkturen und der innerlichen Einnahme des Wirkstoffes in Form von Tees und Kapseln, bezahlt gemacht. Patienten, die diese Kombination über einen längeren Zeitraum einnahmen, konnte von erheblichen Linderungen der Beschwerden berichten. Außerdem ist durchaus bekannt, dass der Wirkstoff die Magensäure anregt und die Gallenproduktion fördert, ähnlich wie es beispielsweise beim Verzehr von Chicorée oder anderen Pflanzen mit einem hohen Anteil Bitterstoffe der Fall ist. Somit wird auch der Appetit angeregt und mobilisiert. Der Teufelskralle-Tee ist also ein guter Helfer in Sachen Appetitlosigkeit und hilft gegen Blähungen, Verdauungsstörungen, Krämpfen und Völlegefühl.

Auch gegen Hautkrankheiten im Einsatz

Selbst bei komplizierten und chronischen Hautkrankheiten kann die Teufelskralle wirken und helfen. Äußerliche Anwendungen mittels Salben und Tinkturen sind besonders hilfreich und ratsam bei Ekzemen, Schuppenflechte und anderen Hautirritationen. Was aber besonders heilsam und wirkungsvoll ist, ist ein frisch aufgebrühter Teufelskrallen-Tee, den man dann beispielsweise nutzt, um Umschläge in ihm zu baden und diese auf die jeweiligen Hautpartien auflegen kann. Aber auch Sitz- und Fußbäder sind zur Linderung der Beschwerden nahezu ideal mit dem Wirkstoff der Teufelskralle. Die entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung der Teufelskralle entfaltet sich am allerbesten, wenn sie über einen längeren Zeitraum genutzt, beziehungsweise getrunken oder eingenommen wird.